Traces back 2013: Arrival in Mytilene

Our little home for the next daysSunday night, arrival in Mytilene. We, a little group of 10 people were really exited when we arrived at the beach of Tsamakia. With the feeling: Finally we did it again!

Here in Mytilene we were looking forward to meeting people who were in solidarity with us. We were glad to see the Mediterranean Sea and at the same time Turkey which is the place that is for a lot of people the last step on the journey to Europe. All of us brought hope and expectation but we also felt sadness because we know that a lot of people lose their lives when fleeing. Some of us also had to take the same route of escape and arrived back then in Mytilene.

The nice sight of the island is still connected to our painful memories

. Some of us were unable to sleep in the first few nights. We had hopes and expectations on the one hand but we were also personally affected on the other hand. Just imagine seeing the sun and sea and then suddenly seeing the refugees standing at the sea front…

Sonntag Nacht, Ankunft in Mytilene . Wir, eine kleine Gruppe von 10 Personen waren sehr begeistert als wir am Strand von Tsamakia angekommen sind. Mit dem Gefühl: Endlich haben wir es wieder geschafft!

Uns hier in Mytilene mit Menschen, die sich mit uns solidarisiert haben, zu treffen. Wir waren sehr erfreut das Mittelmeer zu sehen und gleichzeitig die Türkei in Sichtweite zu haben. Der Ort, der für viele der letzte Schritt auf dem Weg nach Europa ist. Wir alle, brachen dort mit viel Hoffnung und Erwartung auf. Im selben Augenblick fühlten wir Wehmut und Trauer, weil wir wissen das viele auf der Flucht ihr Leben verlieren. Einige von uns haben diesen Fluchtweg auch durchmachen müssen und sind damals in Mytilene angekommen.

Dieser schöne Ausblick ist immer noch mit schmerzhaften Erinnerungen verbunden. In den ersten Nächten, konnten manche von uns nicht gut schlafen, einerseits hatten wir Freude und Erwartungen andererseits waren wir, mit dem was hier geschieht, persönlich konfrontiert. Stellt euch vor, vor euren Augen die Sonne und das Mittelmeer dann im nächsten Moment seht ihr wie Flüchtlinge am Ufer stranden…

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *